top of page

Hochsensibilität

Kirschbaum


Veranlagung erkennen

Bedürfnisse verstehen

Potentiale entfalten

Gabe und Aufgabe


Vielleicht ist Ihnen der Begriff schon einmal begegnet und Sie haben sich gefragt, was damit gemeint ist? Oder sie haben schon lange gespürt, dass Sie oder Ihr Kind irgendwie anders sind, als viele andere Menschen?

Oder Sie sind mit Diagnosen konfrontiert und zweifeln an ihrer Richtig- und Sinnhaftigkeit und sind auf der Suche nach anderen Erklärungsmodellen?

Oder Sie sind im pädagogischen Bereich tätig und spüren, dass manche Kinder ganz anderes Verhalten zeigen, als die Mehrheit und fragen sich, woran das liegt und wie Sie damit gut umgehen können?

Vielleicht treffen einige der hier genannten Punkte auf Sie, Ihre(n) Partner*in oder Ihr Kind /bzw. das Ihnen anvertraute Kind zu:

  • besonders starke Reaktion auf Geräusche oder Gerüche, oder auf kratzende T-Shirts

  • beim Betreten eines Raumes ist Ihnen sofort klar, welche Stimmung herrscht, oder wie es Ihrem Gegenüber geht

  • Sie streben nach einem tieferen Verständnis von Wahrheit, sind sehr neugierig und wissbegierig und mögen herausfordernde Denkaufgaben oder befassen sich sehr früh oder intensiv mit Fragen der Gerechtigkeit

  • Sie haben eine sehr reiche Vorstellungskraft

  • Sie spüren sehr intensiv Ihre Gefühle und machen sich sehr viele Gedanken über Ihre Mitmenschen

  • Sie sind besonders energiegeladen und lieben die Bewegung ihrer selbst willen

  • Sie sind schneller erschöpft oder überreizt, als andere Personen in Ihrem Umfeld und  Sie fragen sich warum

 

Oder

  • Sie merken, dass Ihr Kind häufig mit seinem/ihrem Verhalten aneckt 

  • Sie wurden schon von Erzieher*innen oder Lehrer*innen auf die Andersartigkeit Ihres Kindes angesprochen und Ihnen wurde  nahegelegt ihr Kind diagnostisch abklären zu lassen 

  • Sie haben das Verhalten Ihres Kindes diagnostisch abklären lassen, sind sich aber unsicher, ob die Diagnose wirklich passt?

 

Es könnte sein, dass der Grund für diese Besonderheiten  - bzw. für einen Teil dieser Besonderheiten - eine hochsensible Veranlagung ist.
 

Doch was ist damit gemeint? 


Hochsensibilität ist ein angeborener Wesenszug - keine Krankheit und auch kein erworbenes Verhalten, was abtrainiert oder wegtherapiert werden kann. Hochsensible Menschen kommen mit einem Nervensystem und Gehirn auf die Welt, das mehr und tiefer wahrnimmt und die aufgenommenen Informationen erhöht und komplexer verarbeitet als Menschen mit durchschnittlicher Sensibilität.

Dies ist ein erblicher Wesenszug, der ungefähr 20 Prozent der Menschen betrifft. Hiervon sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen. 

Von Hochsensibilität abzugrenzen ist hypervigilantes Verhalten, was auf Grund von Traumatisierungen entstehen und auch wieder vergehen kann, sowie schüchternes Verhalten - nicht zu verwechseln mit Introversion - was auf Grund negativer Erfahrungen erworben werden kann.


Es gibt 5 Bereiche erhöhter Sensitivität:

  • sensorische Sensitivität

  • intellektuelle Sensitivität

  • imaginäre Sensitivität

  • emotionale Sensitivität

  • psychomotorische Sensitivität


Je besser man sich selber kennt, seine individuellen Bedürfnisse, Grenzen, aber auch Möglichkeiten und Gaben einschätzen kann, desto besser gelingt es, darauf Rücksicht zu nehmen und den Alltag immer mehr im Einklang mit seiner Veranlagung und seinen Bedürfnissen zu gestalten und das eigene Potential zu entfalten oder all dies bei den anvertrauen Menschen zu ermöglichen.

 

Wege zu finden, wie das gelingen kann, ist nicht immer so einfach. Je nach Lebensphase ist es besonders schwierig, einen guten Weg mit dieser Veranlagung zu finden.

Kinder werden häufig durch Unkenntnis dieses Wesenszugs von Fachpersonen mit falschen Diagnosen belegt, was ihre Entwicklung negativ beeinflussen kann.

 

Ich selber zähle auch zu den Menschen mit dieser Gabe und Aufgabe, weiß also durchaus um die Vorzüge und Herausforderungen dieser Veranlagung.

Mit meiner Arbeit möchte ich dazu beitragen, dass Menschen sich selbst besser verstehen und für sich sorgen können, sowie von anderen mehr mit Ihren Potentialen und Möglichkeiten wahrgenommen werden und somit ihr Potential entfalten können. Das wünsche ich mir für alle hochsensiblen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.

Sehr gerne mache ich mich gemeinsam mit Ihnen auf die Suche, wo Sie stehen und wo Ihre besonderen Gaben und Aufgaben im Moment mit Ihrer Veranlagung oder den Ihnen anvertrauten Menschen liegen.

 Kommen Sie auf mich zu!

Ich komme auch gerne in Ihre Team und unterstütze Sie im Umgang mit Kindern, die besonderes Verhalten zeigen oder mache mit Ihnen eine Fallberatung bei mir in der Praxis.

 

Helfen Sie bitte mit, wenn Sie hier als Fachperson unterwegs sind, Veranlagungen zu verstehen, Bedürfnisse zu erkennen und werden sie zu Ermöglicher*innen damit auch die hochsensiblen Menschen ihre Potentiale entfalten können - unsere Welt braucht sie!

bottom of page